University of Utah Health reduziert mit Hybrid-Cloud-Rechenzentrum Kosten und maximiert Agilität für bessere Patientenversorgung

Herausforderung: Medizinischem Fachpersonal nahtlosen Zugriff auf wichtige Daten ermöglichen, Speicherkosten reduzieren.

Lösung: Zusammenarbeit mit Hitachi Vantara, um eine Hybrid-Cloud-Rechenzentrum-Lösung zu entwickeln und zu implementieren.

Ergebnisse

  • Verringerung der Speicherkosten um das 10fache
  • Mehr Agilität
  • Bessere Patientenversorgung

Herausforderung: Medizinischem Fachpersonal zuverlässigen, schnellen Zugriff auf Informationen gewähren

Die University of Utah Health versorgt Hundertausende von Menschen im gesamten Bundesstaat Utah und darüber hinaus mit einem weit gefächerten Spektrum an Gesundheitsleistungen. Die Organisation beschäftigt mehr als 5.000 medizinische Mitarbeiter, die in vier Krankenhäusern und 12 Gemeindekrankenhäusern tätig sind.

Der Auftrag der University of Utah Health ist es, die Gesundheit und Lebensqualität des Einzelnen wie auch der Gesamtheit der Bürger kontinuierlich zu verbessern. Damit sie dieses Ziel erreichen kann, muss sie bei der Patientenversorgung, Ausbildung und in der Forschung Hervorragendes leisten.

Der fortwährende Wandel in der Gesundheitsbranche erfordert von der University of Utah Health Agilität und Innovationsbereitschaft. Die medizinischen Mitarbeiter der University of Utah verlassen sich bei ihrer ärztlichen und pflegerischen Arbeit auf hunderte von IT-Systemen und Anwendungen, vom Patientenakten-System bis hin zu Krankenhaus-Management-Tools. Von der IT-Abteilung wird daher erwartet, dass die Unterstützung der Organisation jetzt und in der Zukunft durch funktionierende, effiziente Rechenzentrum sichergestellt ist, auch wenn die Zahl der Systeme und die immensen Datenmengen, die von ihnen erzeugt werden, immer weiter zunehmen.

„Außer den IT-Services, die wir unseren Krankenhäusern Kliniken bieten, unterstützen wir auch noch tausende von Forschungsprojekten, die sich mit dem Gesundheitswesen beschäftigen“, erklärt Jim Livingston, Chief Technology Office an der University of Utah Health. „Störungen oder Betriebsunterbrechungen in der Patientenversorgung und in der Forschung müssen unbedingt vermieden werden, und unsere Aufgabe ist es, einen effizienten Zugriff auf die immensen Datenmengen sicherzustellen, dabei aber die Kosten so niedrig wie möglich zu halten.“

University of Utah Health

University of Utah Health

INDUSTRY

Healthcare

SERVICES

Implementation services for HCP and HNAS provided by Hitachi Vantara

PARTNER

ASG

Das bestehende Rechenzentrum der Organisation war auf traditionelle Speichertechnologie aufgebaut, was die Effizient und Skalierbarkeit beeinträchtigte. Um das Datenwachstum bewältigen zu können und die Agilität zu erhöhen, mussten Livingston und sein Team das Rechenzentrum modernisieren.

Hitachi Vantara gewährleistet zuverlässig und kontinuierlich hervorragenden Service, Performance, Innovation und bestmögliche Rentabilität.
– Jim Livingston, CTO, University of Utah

Lösung: Rechenzentrum mit Hybrid-Cloud-Infrastruktur

Hitachi und die University of Utah Health arbeiteten schon seit 1999 zusammen, und so entschloss die Universität, zusammen mit Hitachi Vantara eine neue, Hybrid-Cloud-basierte Infrastruktur für das Rechenzentrum einzurichten. „Hitachi Vantara gewährleistet zuverlässig und kontinuierlich hervorragenden Service, Performance, Innovation und bestmögliche Rentabilität“, so Livingston.

Aufbauend auf der Hitachi Virtual Storage Platform (VSP), der Hitachi Content Platform (HCP) und Hitachi NAS Platform-Clustern, wird bei der neuen Lösung On-Premise- und Public-Cloud-Speicher miteinander kombiniert. „Die neue Rechenzentrumsinfrastruktur bietet erweiterte Automatisierungs- und Orchestrierungsmöglichkeiten zur Optimierung der Speichereffizienz und vereinfacht das Datenmanagement“, erklärt Livingston.

Nach einem erfolgreichen dreimonatigen POC (Proof of Concept)-Probelauf, implementierte University of Utah Health die neue Rechenzentrumsinfrastruktur und migrierte seine Systeme im Rahmen eines sechs Monate dauernden Projekts.

Die Kombination aus Hitachi Virtual Storage Platform und Hitachi Content Platform ermöglicht der Gesundheitseinrichtung das automatische Daten-Tiering gemäß der Datenmanagement-Richtlinien. „Die Hitachi Content Platform schützt uns durch eine zusätzliche Sicherheitsschicht auch vor Ransomware, diese hatten wir vorher nicht“, erklärt Livingstone.

Dafür geeignete Daten und Workloads werden in Public-Cloud-Umgebung migriert, wodurch neue Services schneller provisioniert und Workloads um bis zu 40 % beschleunigt werden können. Dank der Hitachi Content Platform (HCP) werden separate Backups auf Band mit dynamischer Datensicherheit nicht mehr gebraucht. Um Daten zu schützen, die in der Public-Cloud nicht gehostet werden können, stellt die Hitachi NAS Platform eine Verschlüsselung ruhender Daten bereit, ohne dass dabei die Performance beeinträchtigt wird.

Das Projektteam arbeitete auch eng mit Pentaho Data Integration and Analytics zusammen, um der University of Utah Discovery, Reporting und Analytics zu ermöglichen. Diese erweiterten Funktionen ermöglichen es der IT-Abteilung, die Speicherkosten sehr genau aufzuschlüsseln und den verschiedenen Geschäftsbereichen in Rechnung zu stellen.

Ergebnis: Kostenreduzierungen und mehr Agilität, bessere Patientenversorgung

Durch die Zusammenarbeit mit Hitachi Vantara ist es der University of Utah Health gelungen, sein Rechenzentrum zu modernisieren und die Speicherkosten zu reduzieren, ohne dabei die Sicherheit der vertraulichen Patientendaten zu beeinträchtigen.

„Durch die neue softwaredefinierte Umgebung können wir wachsende Datenvolumen bewältigen, ohne in zusätzliche Hardware investieren zu müssen“, so Livingston. „Die Speicherkosten sind um ein Zehnfaches gesunken, obwohl die Speichermenge unternehmensweit zugenommen hat.“

„Was aber am meisten zählt: die neue Umgebung ermöglicht Medizinern und Forschern einen schnellen, zuverlässigen Zugriff auf das System und die benötigten Daten. Wir hatten seit der Implementierung der Hitachi-Lösungen eine 100 %ige Systemverfügbarkeit, und wir wissen nach 15 Jahren Zusammenarbeit mit Hitachi, dass wir uns darauf verlassen können“, erklärt Livingston.

In einer konvergenten Infrastruktur (Converged Infrastructure) kann die University of Utah Health On-Premise- und Public-Cloud-Ressourcen gemeinsam verwalten, um das IT-Management zu vereinfachen und die Effizient des IT-Teams zu erhöhen. Und mehr Kapazitäten für die Unterstützung neuer Forschungsprojekte bedeutet auch, dass das Risiko des Entstehens einer Schatten-IT verringert wird.

„Wir haben jetzt die Effizienz und Agilität im Rechenzentrum, die wir zur Unterstützung von Innovationen und künftigen Veränderungen im Gesundheitssektor benötigen“, beschließt Livingston seine Ausführungen. „Durch geringere Ausgaben für das Rechenzentrum können wir uns auf das konzentrieren, was eigentlich zählt, nämlich den Bürgern von Utah hervorragende Gesundheitsdienstleistungen zu bieten.“

Hier sind Sie richtig!

Hitachi Data Systems, Pentaho und Hitachi Insight Group sind jetzt ein Unternehmen: Hitachi Vantara.

Profitieren Sie von noch umfassenderen datengestützten Lösungen und Innovationen vom Partner Ihres Vertrauens.